Oesterreichischer Alpenverein

TOPNEWS

Foto: Mair W., Via Alpina

Foto: Leiter P.

Foto: OeAV Sillian, Archiv

 

Helmhaus mit Aussichtsterasse

Foto: Leiter P.

Foto: OeAV Sillian

Helmhütte (2433 m)

05.09.2010 Holzer           (nähere Infos siehe HP  Österr. Alpenverein Sektion Sillian)

 

 

Standort

 

Der Helm ist ein an der österreichisch-italienischen Grenze gelegener Berg im Hochpustertal. Erreichbar ist dieser markante Aussichtsberg wandernd von Sillian und Sexten über den neu errichteten Themensteig mit dem Namen "Heimatsteig".

Eine Bergbahn führt ganzjährig von Sexten aus auf eine Höhe von 2.050 Meter. Von hier gelangt der Wanderer bequem über eine ehemalige Militärstraße zum Helm - Gipfel, wo sich - in markanter Lage - auf 2.433 Meter Höhe die Helmhütte befindet. Erreichbar ist die Hütte von Sillian auch über einen gut ausgebauten Forstweg mit einem Fahrzeug (eventuell auch mit einem Hüttentaxi) über die auf 1900m gelegene Leckfeldalm - Hütte. Von dort führt ein guter Gehweg über die Sillianer Hütte zum Helm - Gipfel. 

Die Helmhütte befindet sich außerdem am Anfang bzw. Ende des viel begangenen Karnischen Höhen bzw.- Friedensweges sowie an der Via Alpina.

Die Besonderheit der Helmhütte liegt in ihrer landschaftlich-geografischen Lage und in ihrer historischen Bedeutung.

  • Die Helmhütte zeichnet sich durch ihre markante Lage aus. Der Helm gilt als hervorragender Aussichtsberg mit Blick auf die Südtiroler und Osttiroler Dolomiten und auf den Alpenhauptkamm.
  • Die Helmhütte ist ein Grenzgebäude: Sie liegt unmittelbar auf der nach dem Ende des Ersten Weltkrieges festgelegten Staatsgrenze zwischen Österreich und Italien.
  • Die Geschichte des 20.Jahrhunderts (Krieg, Faschismus, nationale Aufrüstung) hat vor Ort und am Gebäude deutliche Spuren hinterlassen.


 

Historische Hintergründe

 

Das Gebäude wurde nach zweijähriger Bauzeit 1891 auf Initiative der Gründungsväter der Alpenvereinssektion Sillian als Schutzhütte (mit Aussichtsplattform) errichtet. Den Baugrund hatte die Gemeinde Sexten zur Verfügung gestellt. Sichtbares architektonisches Zeichen für die ursprüngliche alpinistische - touristische Nutzung war die imposante Dachterrasse, die einen weiten Rundblick ermöglichte. Auf zeitgenössischen Abbildungen aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg ist sie noch sichtbar. Mit dem Ende des ersten Weltkrieges und der Grenzverschiebung zwischen Österreich und Italien ging die Hütte durch den Staatsvertrag von Venedig (1925) in italienischen Besitz über. Die direkt bei der nördlichen Hausmauer einzementierten Marmorgrenzsteine zeigen den heutigen Grenzverlauf. Seit Mitte der 20er Jahre wurde das Gebäude militärisch und als italienisches Zollhaus genützt. Der Bau wurde umgestaltet, die Dachterrasse verschwand. Im Zuge der Grenzbefestigungen, die das faschistische Italien in den 30er Jahren entlang der österreichisch - italienischen Grenze errichten ließ, wurde das Haus Teil eines weitläufigen militärischen Komplexes. Die Ruinen dieser Anlagen im Umfeld der Hütte sind noch heute sichtbar. Nach dem Zweiten Weltkrieg blieb die Hütte in italienischem Eigentum und ging für Jahre in den Besitz des Landes Südtirol über. Heute ist die Gemeinde Sexten der Eigentümer.


 

 

Erbauer der Helmhütte

 

Josef Schraffl, Bürgermeister der Marktgemeinde Sillian, Gründer des Tiroler Bauernbundes und Landeshauptmann von Tirol, lud für den 1. August 1888 prominente Bürger aus Sillian und Umgebung zu einer sehr wichtigen Sitzung ein. Es galt, für die Freunde der Bergwelt eine Unterkunft am Helm zu errichten.

 

Die Herren

  • Josef Leiter, Gastwirt und Besitzer, Sillian
  • Hans Webhofer, Kaufmann, Sillian
  • Peter Jesacher, Gutsbesitzer, Arnbach
  • Dr. Larcher, Bezirksrichter und Obmann der Sektion Sillian

waren in weiterer Folge die Erbauer der Helmhütte!


 

Hüttenpächter der Helmhütte

 

  • 1890
    Josef Kastlunger, Sexten/Moos

  • 1891
    Angelo Sotshas

  • 1892-1896
    Josef Kastlunger, Sexten/Moos

  • 1897-1898
    Anton Stampfl, Heinfels

  • 1899-1900
    Sepp Innerkofler,

  • 1901-1902
    Josef Kastlunger, Sexten/Moos

  • 1903-1909
    Alois Tschurtschenthaler, Sexten

  • 1910-1912
    Peter Pfeifhofer, Sexten/Moos

  • 1913
    Alois Tschurtschenthaler, Sexten

  • 1914-1915
    Peter Pfeifhofer, Sexten/Moos

 

 

Bild zum Absatz

Helmhütte heute

 

Die Alpenvereinssektionen Sillian und Drei Zinnen weisen immer wieder auf den erbärmlichen Bauzustand der Helmhütte hin. Der Vorschlag und das Bemühen der beiden Alpenvereinssektionen zur Sanierung des alten Gebäudes zu einem "Offenen Helmhaus" (Aussichtsplattform) am geschichtsträchtigen Friedensweg, der Via Alpina und dem Weitwanderweg 403 wird von der Bevölkerung der Region sehr positiv aufgenommen!

 

 

Helmhütte (wikipedia)

 

 

zurück

ÖAV-Sektion Sillian, Sillian 37, A-9920 Sillian

E-Mail: sillian@sektion.alpenverein.at

www.sillian-sued-oeav.at :  Holzer Gerhard  H.G.

 

Panoramabild "Winterlandschaft": OeAV Portal

(Sommerbild "Sextener Dolomiten": Viertler Hannes)

 

Hochpustertal,Sillian,Heinfels,Strassen,Abfaltersbach,Anras,Innervillgraten,Außervillgraten,Kartitsch,Obertilliach,Untertilliach,Innichen,Sexten,Toblach,Niederdorf,Prags




Netgraf Webdesign & Internetservice, 2005